Der Reigen der Elementarenergien

Kamille

Kräuteressenzen erfreuen sich schon immer großer Beliebtheit. Durch alle Zeiten und in allen Teilen der Welt.
Die Wirkung der Pflanzen, insbesondere jener, die aufgrund ihrer besonderen Wirkstoffe als Heilkräuter bezeichnet werden, bleibt keinem Menschen verschlossen.
Die Fähigkeit jedoch, Pflanzen zu lesen und ihrer Führung zu vertrauen, ist in Zeiten der „Aufklärung“ (oder: Indoktrination“?) und der Technikfaszination (oder „menschlichen Hybris“?) den meisten Menschen verloren gegangen.

Seit einigen Jahren ist auch hier eine Renaissance (französisch: Wiedergeburt) zu beobachten. Denn allzu oft haben wir das Versagen moderner Medizin und mechanistischer Herangehensweise erlebt, allzu fraglich sind die Wege und Methoden der industriellen Pharmazie. So erachte ich das Wissen um die Pflanzenheilkunde und ein alltagstaugliches Werkzeug zur Einschätzung menschlicher Erkrankungen für besonders wertvoll – gerade jetzt !

Die Fünf Elemente

Der Oktober ist der Monat, in dem ich meine TCM-Seminare gebe – hier vermittle ich das einfache doch hoch effektive Wissen um die Traditionelle Chinesische Medizin und die Fünf Elementenlehre.
Sie zeigt uns – plastisch und sinnlich erfahrbar – wie Elementarenergien der stofflichen und feinstofflichen Welt sich äußern und verhalten.
Es gibt eindeutige Bezüge zwischen diesen Elementarenergien, unseren Organen und Körperfunktionen – aber auch unseren Stimmungen und eben auch den Heilkräutern.
An diesen drei Wochenenden lernen und üben wir, den roten Hautausschlag, die kalten Füße und den Hang zu depressiver Grübelei im Zusammenhang zu sehen, ein energetisches Muster nachzuzeichnen, das uns erlaubt, ein ausgleichendes Komplementär in der Pflanzenwelt zu finden.
Die Zuordnung bestimmter Pflanzen zu einem der Fünf Elemente (eigentlich sind es ja „Wandlungsphasen“) ist das Ergebnis meiner jahrzehntelangen Arbeit mit TCM, mit den Pflanzen und den Menschen. Ich habe hierzu in meinem Blog eigens eine Reihe zu einheimischen Pflanzen in der TCM verfasst. Fühl Dich eingeladen, auch dort ein wenig zu stöbern. Jedesmal bereitet es mir große Freude, dieses Erfahrungswissen zu vermitteln und die Faszination für diese einfache Wissenschaft mit wunderbaren Gästen hier auf Aditi zu teilen.
Besonders schön ist ja, daß wir hinaus in die Permakulturgärten gehen und die Kräuterkraft ganz unmittelbar erspüren und mit allen Sinnen wahrnehmen können. Die Pflanzen sind in einer besonderen Ordnung gepflanzt – auch hier berücksichtige ich den Energiefluß nach den Fünf Elementen. So erschließen sich Dynamik und Temperatur, Konsistenz und Feuchtegehalt ganz leicht….

Elementarenergien zwischen Mensch und Pflanze

1991 erfuhr ich zum ersten mal, daß es neben den westlichen Naturwissenschaften (ich war damals im 4. Studienjahr Biochemie) auch andere Ansätze gab, menschliche Krankheiten zu betrachten und zu heilen. Ich war bereits damals fasziniert von der Logik und Perspektive der Traditionellen Chinesischen Medizin und begriff, daß das Verständnis der Elementarenergien – Wind, Feuer, Erde, Metall und Wasser – die Basis für die Anwendung dieser hoch entwickelten Methodik war. Jahr um Jahr, Jahrzehnt um Jahrzehnt drang ich tiefer in die Verwandlungs-Prozesse des Lebens ein, erschloß mir Zusammenhänge, Signaturen und Qualitäten.

Heute, da unzählige Menschen und einige Therapeut*innen auf meine Pflanzenessenzen zugreifen, blicke ich mit Dankbarkeit und Freude auf die Erkenntnisse der vergangenen Dekaden.

Als ich einer befreundeten Körpertherapeutin jüngst das komplette Spirit-Set in die Praxis nach Frankfurt brachte, bat sie mich, ihr eine zusammenfassende Übersicht zu den Spirits aufzuschreiben.
Ich sträubte mich ein wenig – denn ohne zusammenhängende Muster und die energetische Gesamtschau sind wir doch immer wieder verleitet, an einzelnen Symptomen hängenzubleiben und die Pflanzen im Sinne eines „Symptombekämpfers“ auszuwählen. Hier liegt jedoch der wesentliche Unterschied der ganzheitlichen Ansätze zu der allgemein praktizierten, modernen Medizin: Ein einzelnes Symptom – oder auch die Reihung von zwei, drei Symptomen – kann niemals hinreichende Beschreibung eines Organismus´ sein, für den wir Unterstützung in der Pflanzenwelt suchen.
Es sind ganze Muster, es ist die Dynamik, die Konsistenz eines Wesens, die erfaßt sein müssen, um eine hilfreiche Pflanze finden zu können.

Im Falle meiner Freundin konnte ich sicher sein, daß sie diesen Blick und dieses Verständnis hat und meine Hinweise von daher lediglich wie „Assoziationspunkte“ nutzt.
Wenn ich die Übersicht nun auch hier für Dich veröffentliche, behalte meine Mahnung im Sinn: Lerne zuerst, den Reigen der Elementarenergien wirklich zu erfassen und zu beschreiben, bevor Du Symptome und äußere Zeichen in deine Betrachtung und Behandlung einbeziehst.

Und hier nun die Übersicht, die ich Annette gab:

ELEMENTPFLANZESTICHWORTE
HolzYsopAufhellung, Wachmacher, Vertikalität
Krause MinzeKopfdruck, Fräulein Kapriziös, nimmt alles Schwere, mentale Leichtigkeit, natürlicher Tanz, Androgynie – ordnet die Hormone so wie sie am Besten spielen
MelisseMama, alles ist gut, kann ummanteln und umhüllen
WassermineBlitzschlag, Druidenkraut, Vertikal, Kraftvoll, viel Energie, geerdete Energie, festverwurzelt, der Blitz braucht ein Gefäß um die Energie aufzunehmen
PfefferminzeStirnchakra, cool down, Klarheit, Weite, Entemotionalisierung
FeuerWermutFeuerschwert, bringt Altes zum Ende
Thymianin Bewegung bringen, Bewegung erzeugen, nach Außen bringen, wärmen, Kraftzufuhr (beim Feststecken, Trägheit)
ErdeRingelblumeAufrichtung aus eigener Kraft, Rekonvaleszenz
FenchelGoldkugel im Bauch, stärkt, wärmt, nährt, belebt, Sicherheit
KamillePower, Wärme, Erhabenheit, Anmut, Goldene Königin, bei Erschöpfung, Frieren
MetallSonnenhutHerzöffner, tiefe natürliche Sicherheit, wo ist der eigene Raum, wo endet er
SalbeiStruktur, Konzentration, Unterscheidung
WasserLavendelwagt sich die Form aufzuheben, Bereitschaft, das Fließen beginnt, von aktiv ins passiv,hohe Klarheit, Bewusstheit,
SchafgarbeUrogenialbereich, Hingabe, Vertrauen, Verfeinerung, Verzauberung
Baldrianführt in die Tiefe, nimmt die Hitze raus, führt in die Unermesslichkeit

Und das ist, was Annette mir nach dem erstenMonats mit den Spirits in ihrer Praxis zurückschrieb:

Liebe Evelin, da sind stehen sie nun seit fast 7 Wochen in meinem kleinen Behandlungsraum und doch kommt es mir vor als wären sie schon immer da. Ich selber habe bereits seit längerem mit einigen Essenzen Erfahrungen gemacht oder meine Familie damit beglückt. Nun in meinem Behandlungsraum sind sie schon beim Einräumen mit Dir ein Zauberwerkzeug.

Und sie sind spürbar & sichtbar mal mit großer Präsenz stolz &würdevoll, mal quasselnd, wie ein unruhige Zuschauerschar, weil sie jetzt unbedingt dran sein wollen  oder auch fast zurückhaltend höflich, um nicht aufdringlich zu wirken. Die Meisten, die den Raum betreten fällt die schöne Ansammlung der Spirits sofort auf, einige sind sehr interessiert, andere versuchen sie zu ignorieren. Ich lasse meistens die Menschen selbst mit den Spirtis kommunizieren. Sie finden ihre Spirits und manchmal sind es auch 2 intuitiv. Oft ist es so, dass erst das eine „dran“ ist und dann das andere ergänzt. Egal ob ich die Essenzen vor oder nach einer Körperarbeit oder einem Coaching, dem Emotion Code oder während einer Akashalesung anwende, sie bewirken so einiges wunder-volles mit Leichtigkeit.

Ysop – Eine Person, die sich etwas außerhalb sich selbst empfindet sucht sich Ysop (viele kennen ihn nicht) aus – und kurz darauf schaut sie mit ganz klarem Blick und einem tiefen Wissen. Das brauche ich in meinem Alltag, in dem ich manchmal wie durch einen Schleier schaue und mich nicht in meiner Mitte fühle.

Melisse- ein wenig in die Hand gehaucht bei einer Massage nach einem traumatischen Ereignis – plötzlich kommt Weichheit, Vertrauen  und Zuversicht im Raum.

Thymian – fröhlich sucht sich der 12 jährige Thymian aus – riecht nicht lecker findet er.  Und plötzlich erzählt er davon was er alles kann und merkt er, das Bild von dem Jungen, der nichts gut kann, wandelt sich und legt den Fokus auf die Fähigkeiten und Erlebnisse, die sein großes kleines Leben bereichern.

Fenchel – ich werde nicht so aus mir herausgezogen, ich bin freier und fühle mich getragen und umhüllt, reflektiert eine Klientin.

Sonnenhut – erinnert mich an das eigene Wissen, ich bin hier und plötzlich ziehe ich mir nicht mehr jeden Schuh an und muss nicht bei allem dabei sein.

Kamille – einfach mit mir zufrieden sein und gütig mit mir selbst – sagt die Dame nach der Sitzung.

Salbei – ich spüre es kommt etwas neues – es ist noch nicht da und dadurch alles etwas im Chaos und ich bin einverstanden ersteinmal nicht zu wissen, es wird sich zeigen und ordnen- so der Herr während seiner Behandlung.

Sonnenhut, Ysop, Fenchel und die verschiedenen Minzen sind gerade sehr gefragt, beobachte ich.  Ich bin so dankbar für diese wundervollen Essenzen, die unterstützen und erinnern an die eigene Essenz und sanft und zart oder ganz klar und sichtbar wirken. Ich habe das Gefühl ich selbst darf viel leichter durch diese Unterstützung der Spirits auf unterschiedlichen  Ebenen den Menschen begegnen.

Herzlichen Dank liebe Evelin, dass du mir die Essenzen gebracht hast und ich nun mehr und mehr forschen und erfahren darf. Alles Liebe Annette

Nachzulesen in den Bewertungen hier: https://wild-natural-spirit.org/produkt/special-die-kraeuterapotheke-im-geschenkkorb/

Zur Anwendung der Reindestillate („Das Beste vom Kraut“) in der Therapie habe bereits einige Beiträge veröffentlicht, die Du im Blog nachlesen kannst:

Therapie mit Pflanzen https://wild-natural-spirit.org/therapie-mit-pflanzen/

Die Spirits als therapeutische Begleiter https://wild-natural-spirit.org/vom-lesen-des-menschen-zum-finden-des-passenden-heilkrauts/

Yoga und Pflanzen https://wild-natural-spirit.org/yoga-und-pflanzen/

Der Sonnenhut in der Traumatherapie ? https://wild-natural-spirit.org/sonnenhut-in-der-traumatherapie/

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.