Das Beste des Sonnenhut Bio

27,00 

Das Beste des Sonnenhut ” ist ein naturreines Pflanzendestillat aus biozertifizierter, handgesammelter Echinacea.
Kräftigend und stabilisierend
Ihr fruchtiger Duft und ihr erdiges Aroma präsentiert das heimische Heilkraut in seiner besten Form.
Zur Aromatisierung und Verfeinerung von Speisen und Getränken zugelassen.
100% biozertifizierter, handgesammelter Roter Sonnenhut (Echinacea purpurea), in Permakultur angebaut und vor Ort destilliert.
Ohne Zusätze abgefüllt.
Verschlossen und gekühlt 24 Monate haltbar.
CodeNr des Bio-Anbaus: DE-037

Vorrätig

Beschreibung

Das Beste des Sonnenhut ” ist ein naturreines Pflanzendestillat. Es wurde aus frischen, handgesammelten Blüten des Roten Sonnenhuts  gewonnen, die in unserem biozertifizierten Eigenanbau reiften. Weit mehr als nur Roter Sonnenhut-Hydrolat: Bei der Destillation belassen wir das GESAMTE kostbare ätherische Öl im Hydrolat. “Das Beste des Sonnehut” enthält nichts außer das zusatzfreie Destillat des Roten Sonnenhuts.

Unsere biozertifizierten, naturreinen Pflanzendestillate (Hydrolate) sind lebensmittelrechtlich akkreditiert. Sie sind im Rahmen vernünftiger Handhabung also innerlich und äußerlich anwendbar.

Deklaration der Inhaltsstoffe gemäß EU-Verordnung Nr. 1169/2011:  Echinacea purpurea Flower Water,
100ml Pumpflasche

Beachte bei der wertschätzenden Nutzung unseres Hydrolats: In 100ml Hydrolat mit Öl gehen etwa 150gr Sonnenhut-Blüten ein – das entspricht etwa eineinhalb 10-Liter-Eimer voller zart-duftendem Heilkraut.

Ein umfangreiches Pflanzenprofil zum Roten Sonnenhut findest Du hier

Wenn Du mehr darüber erfahren willst, was genau Hydrolate sind und wie Du sie anwenden kannst, lies unseren Beitrag Wofür sind Naturreine Pflanzendestillate?

Bewertungen

  1. Sonja Sedlmaier (Verifizierter Besitzer)

    Das Hydrolat habe ich nun zum ersten Mal (intuitiv) bestellt und ich liebe den Duft! Er scheint genau der Richtige für mich zu sein. Das Gefühl auf der Haut ist auch wunderbar. Daaaanke dass ihr in solch
    liebevoller Detailarbeit diese Grüße der Natur herstellt!

    • Wild4

      Dann hast Du eine gute Intuition, liebe Sonja. Und ich freue mich über diese herzensvolle Rückmeldung.

  2. Elisabeth

    Ein Geschenk von meiner Schwester. Sie hatte mir nichts erzählt. Ich habe mir etwas auf die Hand gesprüht.
    So einen reinen, wohlriechenden Duft des Sonnenhuts der noch so intensiv an seine Ursprungskraft erinnert habe ich noch nicht erlebt. Wunderbar und herzlichsten, tiefsten Dank für Euer arbeitsintensives wirken!

    • Wild4

      Ein Herzensanliegen. Für und von allen <3

  3. Simone (Verifizierter Besitzer)

    Liebe Evelin, ich danke dir für dieses wundervolle Reindestillat des Sonnenhutes. Es ist voller Licht und Kraft, und man spürt deine Liebe und Hingabe, die du bei der Herstellung investiert hast. Es stärkt mich in dieser aufregenden Zeit. Danke

    • Wild4

      Liebe Simone, vielen Dank für die schöne Rückmeldung. Ich freue mich von Herzen, daß bei Dir ankommt, was in den Destillaten steckt.

  4. Sybille (Verifizierter Besitzer)

    Mit dem Sonnenhut ist das 7 Hydrolat bei mir eingezogen – jeden Morgen stehe ich vor meinem kleinen Regal und greife intuitiv nach meinem ” Sprüher” für den Tag – ICH LIEBE DIESES RITUAL ! – und Danke Dir, liebe Evelin von Herzen dafür. Manchmal kommsts in den Tee (z.B. Lavendel oder Ringelblume) und ich merke , wie ich sofort lächel :)))
    DANKE!! einfach mal an dieser Stelle

    • Wild4

      Ei das lese ich doch zaubergern.

  5. Christiane (Verifizierter Besitzer)

    Das Hydrolat des Sonnenhutes begleitet mich seit Anfang des jahres. Ich trinke bei der Arbeit immer Leitungswasser. Den Sonnenhut habe ich aufgrund des wunderbaren Textes zu den Heilkräutern bestellt. Seitdem ich die Hydrolate das erste Mal ausprobiert habe, möchte ich mein Wasser nicht mehr ohne trinken – jedes, das ich bis jetzt ausprobert habe, macht das Wasser sofort weicher und runder. Während ich am Computer sitze und mich zwischen Dokumenten und Pixeln bewege, erinnert mich jeder Schluck an die Natur – eine wahre Wohltat und in Zeiten von viel Arbeit und wenig Möglichkeit das wunderbare Wetter zu genießen, empfide ich das Hydrolat der Echinacea als besonders tröstend und stärkend. Dankeschön!!

    • Wild4

      Liebe Christiane, was für ein schöner Weg, die Spirits zu genießen und ihre Kraft aufzunehmen. Danke für die inspirierende Rückmeldung. Herzlich, Evelin

  6. Dorothee (Verifizierter Besitzer)

    Liebe Evelin, dein Artikel, “Der Sonnenhut in der Traumatherapie”, bewegt mich, heute über meine Erfahrungen mit dem Sonnenhut-Destillat zu schreiben.

    Der erste Teil meiner Sonnenhut-Erlebnisse:

    Anfang des Jahres war ich für vier Wochen in in einer psychosomatischen Reha. Dort war Abgrenzung und ein gutes „Bei-mir-bleiben“ fast überlebenswichtig. Ich, allein lebend und hochsensibel, fand mich dort dreimal am Tag im Speisesaal mit einigen hundert Menschen. Alle erzählten sich ohne Unterlass ihre (dramatischen) Lebensgeschichten. Die Klinikräume waren abgenutzt und viele Generationen von Patienten hatten dort ihre Energien hinterlassen. In einigen Situationen musste ich mich abgrenzen bzw. zur Wehr setzen gegen die Leitlinien der Schulmedizin, die meinem Wesen nicht gerecht werden.

    Und in dieser Umgebung kam der Sonnenhut zum Einsatz. Ich sprühte ihn in meinem Patientenzimmer in die Luft, jeden Tag. Dadurch änderte sich der Geruch des Raumes, das Zimmer schien weiter und klarer zu werden. Der Raum wurde so etwas wie ein Zuhause auf Zeit, in dem ich mich geschützt und aufgehoben fühlte.

    Ich nahm den Sonnenhut auch innerlich ein. Entweder in den Mund gesprüht oder in das Wasser meiner Trinkflasche. Besonders als ich gegen Ende der Reha eine heftige „Erkältung“ bekam, hat das kraftvoll mein Immunsystem unterstützt.

    So erlebte ich die Reha-Tage, durch den Sonnenhut körperlich gestärkt und feinstofflich in meinem individuellen Raum bewahrt. Im besten Sinne meiner selbst bewusst.

    Und es passierte Großes in mir angeregt durch die Psychotherapie-Sitzungen, die wir hatten. Ich fand den Mut und die Kraft, so in die Tiefe meiner traumatischen Lebenserfahrungen und meiner Verletztheit zu gehen wie nie zuvor. Und konnte in unserer Bezugsgruppe darüber sprechen und wurde verstanden. Das war unendlich heilsam.

    Heute sehe ich es so, dass der Sonnenhut-Deva neben anderen geistigen Helfern den Raum für mich gehalten hat, in dem das alles geschehen konnte.

    (Der Vollständigkeit halber will erwähnt werden, dass auch der reinigende, klärende Salbei eine große Unterstützung war in diesen Wochen.)

    Der zweite Teil meiner Sonnenhut-Erlebnisse folgt demnächst 🙂

    • Wild4

      Tausend Dank für diese vielschichtige, tiefe und wegweisende Rückmeldung, liebe Dorothea. Und einen guten, klaren Weg für Dich mit weit offenem Herzen <3 !

  7. Dorothee (Verifizierter Besitzer)

    So geht es weiter mit meinen Sonnenhut-Erfahrungen:

    Aus der Reha geriet ich direkt in den Lockdown, in weitgehende Isolation, nur sorgend für meine 85jährige Mutter. Ich war hin und her gerissen zwischen Angst vor dem angeblich so gefährlichen Virus und Zweifeln an den Geschichten, die uns da aufgetischt werden. Fing an, selbst zu recherchieren, versuchte mir meine eigene Meinung zu bilden.

    In meiner Unsicherheit und gefühlten Kraftlosigkeit kam mir eines Morgens die Idee, das Sonnenhut-Destillat auf den ganzen Körper aufzutragen. Und – wow! – es war, als hätte ich mir eine Rüstung angezogen. Mich unverwundbar gemacht. Mir fiel die Siegfried-Sage ein. Der Held Siegfried hatte den Drachen erlegt und badete dann im Drachenblut, was ihn unverwundbar machte. (Bis auf die Sache mit dem Lindenblatt zwischen den Schulterblättern, wo dann doch die einzig verletzliche Stelle war. Aber das ist jetzt unerheblich :-))

    Ich fühlte, wie alle meine Kräfte sich konzentrieren, wie mein individueller Space sich vergrößert und wie ich fast unerbittlich meinen Fokus halten kann. Beim Draussen-unterwegs-sein inmitten von Masken, Abstand halten und allgemeinem Wahnsinn ließ ich mich nicht beirren. Blieb mir meiner Wahrheit und Absicht bewusst und setzte genau das um, was ich mir an dem Tag vorgenommen hatte. Ich empfand mich als nicht so „nett“ wie sonst, vielleicht nicht so rücksichtsvoll wie üblich. Sondern unemotional klar und zielstrebig.

    Die Ganzkörperanwendung des Sonnenhutes habe ich noch 2-3 Mal genutzt. Ich rate aber zur Vorsicht bei dieser Methode. Sie hat auch etwas von Doping und ist wohl nur empfehlenswert für Ausnahmesituationen. Für Alltage reicht auch ein Spritzer Sonnenhut-Destillat unter die Zunge 🙂

Fügen Sie Ihre Bewertung hinzu

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*