Veröffentlicht am Schreiben Sie einen Kommentar

Ein Medikament nehmen oder Alternativen lernen?

Wenn selbst die Deutsche Apothekerzeitung die Pharmaindustrie mit der Mafia vergleicht, ist es höchste Zeit, über Alternativen nachzudenken: Dieser Artikel in der Fachzeitschrift bestärkte mich einmal mehr, Wild Natural Spirit weiter nach vorne zu bringen.

Ein Medikament nehmen ? … für mich fiel diese Frage Zeit meines Lebens in 95% der Fälle mit “Nein” aus – selbst wenn ein Arzt mir ein Rezept ausgestellt hatte. Ich hege ein tiefes Mißtrauen gegenüber der symptomorientierten und invasiven Medizin mit ihrer Pharmazeutik. Übrigens nicht zuletzt genährt durch mein vierjähriges Biochemie-Studium.
Die Begleitung einer Pflanze hingegen – als vollständige und und naturbelassene Ganzheit – ist mir von Kindheit an vertraut. Deswegen baue ich ja auch Heilpflanzen an – in Permakultur und ohne Maschinen. Wir müssen von Glück sprechen, dass unsere traditionellen Heilkräuter sich (noch) dem Arzneimittelrecht entziehen können…

Destillation

All denjenigen, die die Unsäglichkeiten in Medizin, Pharmazie und Landwirtschaft durch noch mehr Regeln, Berichte und Zertifikate kontrolliert sehen wollen, sei dieser Artikel an die Hand gegeben.
Er zeigt, wie wenig die hoch gepriesenen “Zertifikate” helfen, wenn wir es mit Menschen zu tun haben, denen es um etwas ganz anderes als Heilung oder Erhaltung geht. Selbst die Biozertifikate – und ich habe ja nun mal auch einen biozertifizierten Betrieb – sind mehr Schall und Rauch. Regulierung und Kontrolle bringen uns nicht weiter – sie belasten vielmehr kleine Unternehmen, die der Dokumentationswut und Gebührenflut der Behörden nicht standhalten können.
Der einfachere Weg, der uns wirklich Sicherheit über die Qualität unserer Heil- und Nahrungsmittel gibt, ist, dort zu kaufen, wo wir sehen können, wie gearbeitet wird, wo wir die Menschen kennen, die produzieren und auch, Wissen zu teilen.

Das Vertrauen hingegen in “große Institutionen”, “staatliche Regulierung”, weiße Kittel und “Zertifikate” ist – so erkennt auch die Deutsche Apothekerzeitung – doch leider eher eine Illusion.

Statt Medikamente zu nehmen, können wir uns unserem Körper und unserer Verfaßtheit wieder selbst mehr annähern. Das unglaubliche Wunder feiern und geniessen, das uns mit unserem Leben geschenkt ist. Und wenn etwas “schief” gegangen ist, wenn “Krankheit” sich zeigt… ist es ohnehin höchste Zeit, nach Innen zu gehen statt nach Außen zu verlagern. Diesen Körper, dieses Leben wirklich >>anzunehmen<< und aus eigener Kraft zu nähren und zu leben. In Resonanz zu gehen mit dem Lebendigen selbst – der Natur, den Pflanzen …
Nein: Ich mache keine Heilversprechen.
Nein, ich glaube nicht, dass Menschen das Heilen verkaufen oder lehren oder lernen können.
Doch ich glaube, dass wir uns selbst heil halten und – so Gott will – auch machen können.
Der Einfluß der Natur um uns her, die Wirkung, die Pflanzen und Achtsamkeit auf uns haben können, begleitet uns dabei.

Und deswegen baue ich Heilpflanzen an, die seit Jahrhunderten wohltun und deren Kraft tausendfach beschrieben ist. Und ich baue sie an in einer Art und Weise, die das Mysterium der Heilung würdigt – mit blanker Hand, mit reiner Gesinnung und nicht mehr, als ich auch auf den Weg bringen kann. Und um sie auf den Weg bringen zu können, nutze ich Feuer und Wasser, die Destillation – eine uralte Methode zur Reinigung und Potenzierung der Stoffe.
Das ist, was ich versprechen und Dir an die Hand geben kann.