Veröffentlicht am Schreiben Sie einen Kommentar

Echte Kamille- Matricaria Chamomilla

Die Goldene Königin – das Destillat der Kamille

Auch wenn das intensiv blaue Öl der Kamille (Matricaria chamomilla) duftend in den Destillationskolben tropft: Die Aura dieser Lichtkönigin ist goldfarben.

Kamille ist als kostbare Heilpflanze bei Entzündungen alt bekannt. Daß sie auch eine wertvolle Gesichtspflege für unreine Haut ist, weiß ich von meiner Oma, die mir während der Pubertät Kamillentee für die Haut gab. Jetzt entdecken wir die Eigenschaften der Kamille nicht nur bei Problemhaut neu: Mit dem puren Pflanzendestillat.

Vom Pflanzenschutz der modernen Landwirtschaft fast ausgemerzt, findet man die Echte Kamille nur noch selten auf europäischen Wiesen – obwohl sie doch eine der zentralen Heilerinnen unserer traditionellen Kräutermedizin ist. Die Germanen widmeten sie dem Sonnengott Baldur. Stattdessen hat sich die wesentlich schwächere Hundskamille in der Natur breit gemacht – und die Römische Kamille in der Massenproduktion der Aroma-Industrie.
Was für ein Frevel!
Du kannst es selbst überprüfen: Nimm die drei Pflanzen vor Dich: eine Hundskamille (an fast jedem Feldrand), eine Römische Kamille (auch sehr beliebt in Gartencentern) und eine Echte Kamille (da wirst Du ein bißchen suchen müssen):


Die Echte Kamille mit ihrem hohlen, aufgewölbten Blütenboden und ihren feinsten, hoch differenzierten Blättchen ist viel geordneter und reduzierter, als die Römische Kamille und die Hundskamille. Fest und fein – diese spezielle Qualität vermag Licht zu sammeln, zu halten und zu transportieren – um Welten kraftvoller als die falschen Verwandten (die zwar auch Korbblütler sind, aber anderen Gattungen angehören) !

Kamille in der TCM

Es ist das Yang der Kamille, das körperliche und seelische Yin-Verfaßtheiten erreichen und beruhigen kann. Es festigt das allzu ausgedehnte, es reinigt das Ungeordnete, es wärmt das Erschöpfte. Traditionell findet sie Anwendungen bei Blähungen, Menstruationsbeschwerden und bakteriellen Erkältungskrankheiten (was das Arzneimittelbuch hierzu schreibt, findest Du hier). Doch sie kann – gerade wegen ihrer sonnenhaften Yang-Qualität – viel mehr: ihre lichte Kraft, das verfeinerte Zusammenziehen, Ordnen, Reduzieren macht sie eben zur Königin im Unterschied zu den beiden anderen bekannten Kamillen.
Das bemerkst Du zum Beispiel, wenn Du auf großporige oder leicht verhornte Haut etwas von ihrem Destillat sprühst: die Haut “lichtet“ sich, stößt Altes ab, verengt die Poren, wird ebenmäßiger.
Das blaue Chamazulen entsteht erst bei der Wasserdampfdestillation aus dem Matricin der Frischpflanze. Azulen entsteht auch bei der Wasserdampfdestillation der Schafgarbe. Doch die Energetik dieser Pflanze ist wieder eine ganz andere und mit westlichen Kategorien schwer zu erkennen: „Entzündungshemmend“ und „antibakteriell“ ist die Schafgarbe, deren Destillation ebenfalls das blaue Chamazulen hervorbringt, laut Arzneimittelbuch auch. Doch im Unterschied zur Kamille spricht die Schafgarbe das Yang an und bringt es in Balance  – befeuchtet, entspannt, kühlt. So verwenden wir das Destillat der Schafgarbe bei geistigen und körperlichen Zuständen der Überreizung und Überhitzung, der Austrocknung und Verzehrung. Hautrosen und Ekzeme, Wunden oder „verhärtete“ Stimmungen sind „Andockpunkte“ für die Heilkraft der Schafgarbe.
Die Sonnenkönigin, die Echte Kamille hingegen findet ihr bestes Wirken bei überladenen, chaotischen Verfaßtheiten, bei übermäßiger Feuchtigkeit, die auch als Schwere oder Blockierung empfunden werden kann.

Eine Königin für Königinnen

So nahm mir die Kamille zunächst auch übel, daß ich ihre winzigen, feinen Samen durch weites Auswerfen gesät hatte. Mit einer klobige Keimung in viel zu dichten Nestern – neben kahlen Stellen, an denen sich Storchenschnabel und Spitzwegerich breit machten, zwang sie mich, auf Knien das 80 Quadratmeter große Testfeld Pflänzchen für Pflänzchen zu pikieren und ein „geordnetes Feld“ herzustellen.
Sie hat es gedankt durch blütenreiche Ernte und einen unglaublich hohen Ölgehalt bei der Destillation.

Und so steht sie nun für Dich bereit – als Rohdroge, in der wir nicht nur die Blüten sondern auch Stängel und Blätter verarbeitet haben – oder als Hydrolat mit dem ganzen Anteil an ätherischem Öl. Gerne kannst Du Dich in meinem kleinen Laden (https://wild-natural-spirit.org/shop/  ) umsehen oder zu einem der Wochenendkurse kommen, bei denen ich mehr zur Energetik in der Heilkunde und zur Anwendung der Permakultur vermittle.

In diesem Moment streicht der kalte Herbstwind über die hellgrün keimende Kamille auf Aditi. Sie wird mit ihrem Licht den Winter dort durchstehen und mit dem ersten Frühlingshauch ihr Gold zum Himmel strecken.

Hier geht es zum Artikel “Der Ysop und sein Destillat

Veröffentlicht am 6 Kommentare

Ätherische Hydrolate

Pflanzendestillate

Naturreine Pflanzendestillate

Nun ist es amtlich: Die Wild Natural Spirit-Destillate sind um ein Vielfaches reiner und kraftvoller als die handelsüblichen Hydrolate:

Wirkstoffgehalt: Dadurch, daß wir das gesamte ätherische Öl in den Hydrolaten belassen, enthalten sie ein Vielfaches an Wirk- und Aromastoffen. Das erklärt auch die enormen Wirkeffekte, von denen unsere Kunden berichten **

Reinheit und Verträglichkeit: Die Pflanzendestillate von Wild Natural Spirit sind akkreditierte Naturkosmetik und natürliche Hausmittel. Und sie enthalten nichts als Wasser und biozertifizierte Kräuter, die traditionell in unserem Eigenbetrieb angebaut und destilliert wurden.

Haltbarkeit: Die Laboruntersuchungen haben bestätigt: Wegen des hohen Gehalts an ätherischen Ölen brauchen wir keine Konservierungsstoffe (Alkohol, Silberionen) um unsere Pflanzendestillate haltbar zu machen. Die natürlichen Schutzstoffe der ganzen Pflanze sorgen für absolute Reinheit und eine Haltbarkeit von > 24 Monaten.

Ich bin sehr dankbar dafür, daß sich meine intuitive Herangehensweise und die deutlichen, subtilen Kräfte der Ätherischen Hydrolate nun auch naturwissenschaftlich nachweisen ließen. Die Tatsache, daß ich getreu meiner Lehre von den Medizinpflanzen und ihren Heilkräften als Entitäten (“Ganzheiten”), dem Destillat NICHTS entziehe, muß unterscheidbar werden von dem marktüblichen Begriff “Hydrolat“.

**(Bewertungen jeweils unter dem Produkt)