Das Beste der Wasserminze Bio

(3 Kundenrezensionen)

27,00 

Das Beste der Wasserminze” ist ein naturreines Pflanzendestillat aus dem Heilkraut: Biozertifizierte, handgesammelte Mentha Aquatica.
Erfrischend – stärkend – horizonterweiternd
Ihr intensiv minziger Duft und das frische Aroma präsentiert das heimische Heilkraut in seiner besten Form.
Zur Aromatisierung und Verfeinerung von Speisen und Getränken zugelassen.
100% biozertifizierter, handgesammelter Wasserminze (Mentha aquatica), in Permakultur angebaut und vor Ort destilliert.
Ohne Zusätze abgefüllt.
Verschlossen und gekühlt 24 Monate haltbar.
CodeNr des Bio-Anbaus: DE-037

Vorrätig

Beschreibung

Das Beste der Wasserminze” ist ein naturreines Pflanzendestillat aus dem keltischen Heilkraut. Es wurde aus frischer, handgesammelter Mentha aquatica gewonnen, die in unserem biozertifizierten Eigenanbau reifte. Bei der Destillation belassen wir das GESAMTE kostbare ätherische Öl im Hydrolat. “Das Beste der Wasserminze” enthält nichts außer das zusatzfreie Destillat der Mentha aquatica.

Unsere biozertifizierten, naturreinen Pflanzendestillate (Hydrolate) sind lebensmittelrechtlich akkreditiert. Sie sind im Rahmen vernünftiger Handhabung also innerlich und äußerlich anwendbar.

Deklaration der Inhaltsstoffe gemäß EU-Verordnung Nr. 1169/2011:  Mentha Aquatica , Aqua
100ml Pumpflasche

Beachte bei der wertschätzenden Nutzung unseres Hydrolats: In 100ml Hydrolat mit Öl gehen etwa 150gr Wasserminze ein – das entspricht etwa eineinhalb 10-Liter-Eimer des kräftig duftenden Heilkrauts.

Mehr zu Wirkweise und Eigenart der Wasserminze findest Du hier.

Wenn Du mehr darüber erfahren willst, was genau Hydrolate sind und wie Du sie anwenden kannst, lies unseren Beitrag Wofür sind Naturreine Pflanzendestillate?

3 Bewertungen für Das Beste der Wasserminze Bio

  1. Dirk

    Ich war erst einmal etwas überrascht von dem intensiv-erdig-frischen Duft und Geschmack der Wasserminze. Dasist etwas ganz anderes, als die übliche Pfefferminze. Von der Intensität fast wie marokkanische Minze.
    Kurzum: Ich liebe dieses kraftvolle Aroma so, daß ich Eure Wasserminze nicht nur als Tee aufgieße (der dann übrigens kalt auch in unseren Cocktails wiederzufinden ist). Mittlerweile lege ich mir gerne mal ein Zweiglein in die Nähe – einfach weil ich diesen Grünen Faun gerne bei mir habe und er mir gute Laune macht.
    Wirklich einzigartige Qualität !

  2. Wild4

    Das habe ich gerade noch gefunden: In der Antike war die Wasserminze zusammen mit der Poleiminze wahrscheinlich Bestandteil des Einweihungstrankes (kykeon) der eleusischen Mysterien, wo man den Kult der Demeter (Fruchtbarkeitsgöttin) zelebrierte.

  3. Gabriele (Verifizierter Besitzer)

    Liebe Evelin,
    Ich möchte dir ein Feedback zu der Wasserminze geben:

    Ich veranstalte regelmäßig Treffen bei mir, wo ich mit Menschen das intuitive Wahrnehmen trainiere, wo wir das UNSICHTBARE, sichtbar machen. Dazu machen wir praktische Übungen, die wir gemeinsam durchführen. Die Wasserminze ist immer mit dabei und ich gebe auch ein paar Tropfen in den Wasserkrug, von dem alle Teilnehmer trinken. An einen Abend, wo wir uns wieder zum Üben trafen, bat ich die Teilnehmer, ein paar Tage davor, sich intuitiv einen Gegenstand aus der Natur mitzunehmen und jeder legte diesen Gegenstand unter ein Tuch, sodaß keiner der Teilnehmer sehen konnte, wer welchen Gegenstand hineingegeben hat. Dann zog sich jeder unter dem Tuch einen Gegenstand heraus und sagte, was er dazu intuitiv wahr nahm.
    Ich ging einen Tag davor in die Natur hinaus und suchte mir einen Gegenstand aus . Ich nahm den Gegenstand in die Hand, roch an ihm (es roch so gut nach Erde und Natur), berührte ihn (er fühlte sich für mich fest und stabil an), sah ihn an(er hatte eine wunderschöne Musterung und Farbe) und ich hatte sofort einen Satz im Kopf und zwar: Schade, daß beide Enden nicht gleich lang sind und als ich den kürzeren Teil berührte, fühlte ich eine Schwere in meiner Brust.
    Die Dame die dann meinen Gegenstand zog (ohne zu wissen, von wem er war), nahm diesen Gegenstand genauso in die Hand wie ich es tat (ich staunte sehr darüber), sie roch daran und sagte, der riecht so gut nach Erde (ich staunte wieder), sie berührte ihn und sagte, der Gegenstand fühlt sich fest und stabil an, sie sah ihn an und sagte, welch schöne Musterung und Farbe er doch hat (ich kam aus dem Staunen gar nicht mehr raus!!!!!) und dann sagte sie: Schade, daß die beiden Enden nicht gleich sind. Schade, daß da auf einer Seite was weggebrochen ist. Wenn ich dieses kurze Ende berühre, fühle ich eine Schwere in meiner Brust.

    Ich bin total überwältigt, weil die Teilnehmerin genau das gesagt hat, was ich gefühlt, wahrgenommen und mir gedacht habe, als ich dieses Holzstück aufgehoben habe. Ich erzähle es dann der Teilnehmerin und sie ist jetzt auch sprachlos, so wie alle anderen Teilnehmerinnen auch.

    Ich bin mir sicher, die Wasserminze hat da WESENTLICHES dazu beitragen, um das für uns ALLE sichtbar zu machen.
    Vielen herzlichen Dank.
    Gabriele

    • Wild4

      Liebe Gabriele, ja, die Wasserminze ist eines der zentralen Druidenkräuter, die eine geerdete Hellsicht gefördert haben sollen,. Du beschreibst hier sehr schön und plastisch, was in den alten Büchern und Überlieferungen stärker verbrämt und verklausuliert zu finden ist. Vielen Dank für diese tolle Beschreibung !

Fügen Sie Ihre Bewertung hinzu

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*