Veröffentlicht am Schreiben Sie einen Kommentar

Für jede Verfassung ist ein Kraut gewachsen

Lavendel naturreines Pflanzendestillat

Heute erfährst Du ein wenig zur richtigen Wahl der Medizinpflanze und ihres Reindestillats für bestimmte Menschen, Bedürfnisse und Verfasstheiten.
Bevor ich den dritten und letzten Teil zu meiner Beitragsreihe Permakultur veröffentliche, habe ich mich einmal mit der Auswertung unserer Produktbewertungen befasst (Du findest sie bei jedem Produkt unten, unter „Bewertungen“).
Mittlerweile haben weit mehr als 100 Menschen bei unseren Destillaten Ihre Erfahrungen und Rückmeldung zur Wirkung der Pflanzen-Spirits hinterlassen und ich habe mit meinen Pflanzenprofilen und Anwendungsempfehlungen abgeglichen.
Da immer mehr Anwender/innen eine Art „Übersicht“ oder „Anleitung“ zu den Einsatzfeldern der Reindestillate wünschen, habe ich Sorten und Wirkrichtung einmal so knapp wie möglich und auch mit plastischen Bildern zusammengefaßt.
Dabei muß ich immer beachten, daß die Destillate ja „nur“ als „Lebensmittel“ zugelassen sind, ich also keine Heilversprechen machen darf. Die Kund/innen, die von geheilten Gesichtsrosen, überwundenen Depressionen, behobenen Migränen berichten, dürfen da natürlich freier schreiben. Hierfür bitte ich Dich, direkt in den Rezensionen nachzulesen. Was mir natürlich erlaubt ist, ist die Heilwirkung der jeweiligen Kräuter, wie sie in jedem Pflanzenkundebuch stehen, zu zitieren.
Hinzu kommt, daß ich in meinen Einschätzungen ja nicht dem symptomatischen Krankheitsverständnis der ICD-10 Codes folge, sondern meine Sicht auf Mensch und Pflanze einem ganzheitlichen Verständnis entstammt, wie ich es in der Traditionellen Chinesischen Medizin gelernt habe.

Elementenlehre bei traditionellen Heilkräutern

Kamille Reindestillat

Wir befolgen beim Anbau und bei der Verarbeitung die Prinzipien der Fünf Elementenlehre aus der Traditionellen Chinesischen Medizin.
Jede (heile) Pflanze vermag durch ihr Spektrum den Energiefluß im Menschen anzuregen und auszubalancieren. Manche Pflanzen setzen eher bei den flexiblen, flüchtigen Aspekten des Menschen an, andere bei den strukturbildenden und festen.
Über das Prinzip der Resonanz (zu dem auch Biochemie und Physiologie zählen), gibt es für die individuellen Muster des Menschen eine Entsprechung in einer unserer traditionellen Medizinpflanzen.
Hier ist ein grober Überblick zur passenden Pflanzenwahl und Anwendung, der bei stetiger Anwendung durch eines unserer Fachseminare unterlegt werden sollte:

  1. Jedes Kraut entspricht einer bestimmten Gesamtverfassung. Diese Gesamtverfassung spiegelt sich in der körperlichen und psychischen Struktur, auch im Hauttyp, wider.
  2. Für die Diagnostik – des Gesamtsystems – in der TCM sind diese Basisgrößen wichtig: feucht/trocken, weich/fest, energiereich/energiearm, kalt/kühl/warm/heiß
  3. Bestimme die (Gesamt)Verfaßtheit des Menschen, für den eine Pflanze gewählt werden soll
    • Ist das System überhitzt oder unterkühlt ?
    • Eher feucht, eher trocken ?
    • eher fest oder eher weich ?
    • energiereich oder energiearm ?
  4. Wähle unter den Pflanzen diejenige, die in ihren Eigenschaften komplementär zu den Auffälligkeiten beim Menschen ist bzw. jene, die die gewünschte Kombination an Eigenschaften spiegelt.

Grundsätzlich gilt:

  • Kamille, Ysop, Melisse, Lavendel, alle Minzen und Roter Sonnenhut kühlen  — Schafgarbe , Baldrian, Thymian, Calendula, Fenchel, Baldrian und Salbei wärmen.
  • Kamille, Melisse, Calendula, Lavendel und Fenchel befeuchten und lockern  —  Schafgarbe, Salbei, Ysop, Krause Minze und Roter Sonnenhut trocknen und festigen.
  • Schafgarbe, Melisse, Lavendel, Roter Sonnenhut, Fenchel und Lavendel leiten Energie ab  — Ysop, Calendula, Kamille, Fenchel, die Minzen und Salbei führen Energie zu.

Pflanzen und Typen richtig zuordnen

Also, für alle, die mit den Reindestillaten lernen und gedeihen wollen, hier eine einfache und plastische Übersicht zu den Wild Natural Spirit-Sorten:

Dem Wasser-Element und Norden zugeordnet

Das Wasserelement in der TCM

Achillea millefolium – Die Heilerin: Traditionell ist die Schafsgarbe als wertvolles Wundheilmittel mit beruhigenden Eigenschaften bekannt. Innerlich wie äußerlich verwendet wirkt sie adstringierend und entspannend.

Lavendula angustifolia – Die Verführerin: Der extravagante Duft und das erfrischendes Aroma des Lavendel wirken beruhigend – ausgleichend – reinigend.

Vaeriana officinalis – Der Liebhaber: Der Baldrian ist das traditionelle Beruhigungsmittel in der Pflanzenheilkunde. Sein blumig-süßer Duft wirkt ausgleichend und wärmend.

Dem Holz-Element und Osten zugeordnet

Hysoppus officinale – Der Wachmacher: Ysop wurde traditionell zum Ankurbeln der Galle-Leber-Funktion angewendet. Seine wärmenden Eigenschaften und der würzige Duft beleben die Stimmung.

Das Holzelement in der TCM

Melissa officinalis – Die Seelenstreichlerin: Traditionell ist die Zitronenmelisse als nervenstärkendes Hausmittel bekannt. Anregend – kühlend– aromatisierend.

Mentha aquatica – Die Mehrdimensionale: Das Druidenkraut Wasserminze soll Hellsicht gefördert haben. Belebend – tonisierend – aromatisierend.

Mentha piperita – Die Klare: Die Menthole der Pfefferminze sind als kopfschmerzlindernd bekannt. Das Reindestillat wirkt konzentrationsfördernd und erfrischend.

Mentha spicata – Die Ideenfinderin: Die Krause Minze ist die einzige mentholfreie Minze und daher besonders sanft stimulierend und nervenstärkend.

Dem Feuer-Element und Süden zugeordnet

Das Feuerelement in der TCM

Thymus vulgaris – Der Vitalisierende: Thymian adressiert traditionell Bronchialleiden. Sein rotes, würziges Öl regt die Sinne an und bringt die Lebenssäfte in Schwung.

Rosmarinus officinalisDie Cheerleaderin:  Rosmarin wird in den klassischen Kräuterbüchern empfohlen bei Durchblutungsstörungen, Depressionen und Reizdarm. Wir bezeichnen sie als vitalisierend, lichtend, aktivierend.

Dem Erd-Element und Süd-Westen zugeordnet

Das Erdelement in der TCM

Calendula officinalis – Das Lebens-Orange: Die Ringelblume ist seit vielen hundert Jahren als Stärkungsmittel bekannt. Beruhigend – ausgleichend – reinigend.

Foeniculum vulgare  – Die Nährende: Der Fenchel ist uns allen aus Kinderzeiten zur Behebung von Blähungen bekannt. Besänftigend – angstlösend – entspannend.

Matricaria chamomilla – Die Goldene Königin: Traditionell wird die Kamille eingenommen um  die Verdauung zu mobilisieren. Ihr Duft fördert Beruhigung und Entspannung.

Dem Metall-Element und Nord-Westen zugeordnet

Das Metallelement in der TCM

Echinacea purpurea – Die Präsente: Der Rote Sonnenhut wird von jeher für die Immunstärkung geschätzt. Sein markant-fruchtiger Duft ist kräftigend und stabilisierend.

Salvia officinalis – Der Strukturierende: Traditionell wurde der Salbei empfohlen, um Husten zu kurieren. Strukturierend und anregend.

Die biozertifizierten Reindestillate sind lebensmittelrechtlich zugelassen und werden am besten pur eingenommen. Sie können auch zur Aromatherapie und zur Verfeinerung von Speisen und Getränken verwendet werden.
Für die Anwendung auf der Haut empfehlen wir die sanfter dosierten, kosmetisch zugelassenen Gesichtspflege-Destillate von Wild Natural Spirit.

Zu allen Pflanzen findest Du in unserem Blog Praxiswissen auf https://wild-natural-spirit.org/blog/ ausführliche Pflanzenprofile: Anbau, Eigenart, Anwendung und Heilgeschichte des jeweiligen Krauts.

Veröffentlicht am Schreiben Sie einen Kommentar

Alternative Heilkunde

Ysop Destillat

Naturreine Pflanzendestillate

Wild Natural Spirit steht eindeutig für Pflanzenheilkunde statt Pharmaindustrie. In den vergangenen Tagen habe ich mit meinem alten Freund Martin (der übrigens vor 9 Jahren das wunderbare Logo von Wild Natural Spirit entworfen hat) viel über die Zukunft von Wild Natural Spirit nachgedacht.

Die naturreinen Pflanzendestillate sind einerseits kostbare Hausmittel (Heilmittel darf ich ja nicht sagen) – denn sie enthalten das Reindestillat der klassischen, mitteleuropäischen Heilpflanzen. Durch die Destillation wird die heilende Wirkung, die wir alle aus Kindheitstagen von Salbei, Kamille, Ringelblume und Co kennen, verdichtet und verfeinert.

Die bisherige Bezeichnung “Hydrolat” führte – sowohl bei Kunden wie auch bei den Behörden – immer wieder zu Verwirrungen: Denn “Hydrolate” sind üblicherweise das Abfallprodukt der Destillation, bei der es eigentlich um die Gewinnung ätherischer Öle geht. Die Pflanzen werden in der Regel in mehreren Fraktionen dem Wasserdampf ausgesetzt. Dabei fließt eine Flüssigkeit aus der Destille, die aus zwei Bestandteilen besteht: Zum einen das teure, sehr reaktive ätherische Öl, zum anderen die wässrige Phase, das Hydrolat. Das ätherische Öl wird abgesondert und vom Hydrolat getrennt. Um – bei der industriellen – Gewinnung von ätherischen Ölen die Ausbeute zu maximieren, wird die wäßrige Phase wieder und wieder destilliert, bis das letztlich “leere” Hydrolat übrig bleibt. (Es ist nicht – ganz – ohne Wirkstoffe – aber weitgehend frei von ätherischen Ölen.)

Praxiswoche Destillation bei Wild Natural Spirit

Da das bei unseren Pflanzendestillaten anders ist und wir explizit nur einmal, sehr langsam und unter ganz spezifischen Temperatur- und Mengenverhältnissen destillieren, werden unsere Hausmittel künftig nicht mehr “Hydrolat” heißen, sondern “Naturreines Pflanzendestillat”. Die Naturreinen Pflanzendestillate von Wild Natural Spirit sind reich gesättigt mit ätherischen Ölen und durchlaufen den Destillationsprozess nur 1mal. So wird deutlich, daß wir Wert auf die behutsame Behandlung der Pflanzen legen, die wir hier auf Aditi anbauen und verarbeiten. Und wir folgen damit auch unserem Prinzip, die Kraft der ganzen Pflanze – und nicht nur bestimmter Bestandteile – zu nutzen.

So stellen wir sicher, das DAS BESTE der Heilpflanze unbeschadet und vollwertig Eingang in die Hausapotheken der Menschen findet, die der Natur mehr vertrauen, als der Pharmaindustrie.