Spirit – Die Heilkraft der Pflanzen

Wir verstehen Pflanzen als Wesen, die autarker und zugleich verbundener sind als wir Menschen. Ihre Wirkkraft stellt sich nicht nur biochemisch sondern vor allem auf subtile Weise ein  auf den Menschen, der sich ihrer bedient.

Und so sind Pflanzen von Alters her des Menschen Medizin.

Bestimmte Pflanzen – in der Gruppe der “Kräuter” eignen sich besonders, gezielt auf die Körper-Geist-Seele-Struktur des Menschen Einfluß zu nehmen.

In Verbindung mit Erde – also als lebende, wachsende Pflanze – kennen wir ihre Kraft aus stillen Stunden in Wald und Flur oder bei der Arbeit im Garten. Daher bieten wir manchen Menschen an, eine Zeitlang bei und mit uns auf Aditi zu arbeiten und dabei Heilung zu erfahren.
Zudem betreiben wir eine kleine Baumschule und vermehren unser Saatgut. So können Aditis biozertifizierte Pflanzen auch in deinem Garten ihre Kraft entfalten.

 

Durch das Trocknen der Pflanzen nähern wir uns dem Mineralischen an.
Unsere Kräutertees sind wie “Informations-Anker” für das menschliche System.
Als Aufgüsse, Tinkturen oder trocken verrieben kommen sie zur Anwendung.
Unsere handverlesenen und solargetrockneten Rohdrogen werden von Heilkundigen zu spagyrischen oder homöopathischen Heilmitteln weiterverarbeitet.

 

In Verbindung mit dem Wasser – die wir durch die Wasserdampfdestillation herstellen – lösen wir den körperliche vom feinstofflichen Teil der Pflanze und verbinden diesen mit dem Allheilmittel “Wasser”. Wasser vermag alle Ebenen zu durchdringen und dient dem feinstofflichen Aspekt der Pflanze als “Bote” für die benötigte Wirkung. Wir trennen die ätherischen Öle nicht von den Hydrolaten. So bleibt des ganze Bogen der pflanzlichen Charakters erhalten und verfügbar.

 

Durch die Vergärung der Pflanzen zu Essig findet eine physische Transformation und Infusion statt. Das Körperliche wird auf die geistige Ebene gehoben und das Geistige herab in die materielle Welt geholt.
Zu diesem Zweck stellen wir edeltsen Kräuteressig her, der zwischen 9 Monaten und 3 Jahren gärt.

 

In Verbindung mit Feuer und Luft – die wir durch das Verräuchern der Pflanzen erzeugen – adressieren wir das “Netz” in dem Mensch und Pflanze, Mineral und Tier untereinander verbunden sind. Dies ist wohl die archaischste Form der Pflanzenmedizin.
Wir produzieren hierfür Räucherbündel und Räucherharze sowie den sogenannten “Knaster” – Rauchware aus leicht psychoaktiven, einheimischen Kräutern, die inhaliert wird..

Die wirkungsvollste Art, die Bündel einzusetzen, ist ein Räucherritual.
Das Räuchern ist seit Jahrtausenden und in allen alten Kulturen eine Praxis der Reinigung und der Kontaktaufnahme mit feinstofflichen Ebenen. Pflanzen stellen hierbei eine direkte Verbindung zwischen der Sonne und der Erde her, spenden Energie, Duft und heilsame Dämpfe.  Wer tiefer einsteigen will in die Welt der Rituale und die Kraftorte entdecken will, an denen unsere Pflanzen wachsen, kann mit uns auf Reisen gehen: http://www.seminar-und-reisen.de