Pflänzchen für Pflänzchen

Bevor wir die mitgebrachte Sideritis und die auf der Insel für uns gewachsenen Cedronella- und Lavendelpflänzchen setzen können (und dass soll noch VOR Vollmond geschehen), müssen Beete definiert, Steine ausgeklaubt, Erde gelockert und Schutzvorrichtungen (Sonne und Wind sind hier im Anaga sehr stark) gebaut werden.

Zwischen brachen Terrassenfeldern und nicht-endenden Kartoffelfeldern der Einheimischen tragen wir Steinchen für Steinchen zusammen, gewöhnen die in Berlin gezogenen Sideritis-Pflänzchen an das neue Klima und bereiten die im letzten Jahr angesetzten Cedronellen- und Lavendelableger auf die Umsetzung vor.

Diesen Schritt haben wir jetzt geschafft:

 

Und dann gehen wir ja auch noch Sammeln:

Wermut, Lavendel, Cedronelle – für frisches Räucherwerk, dass Ihr ab Mai bestellen könnt. Oder auf der Rainbow-Spririt in München erleben. Morgen neues vom Gärtchen im Anagagebirge !
Eure

Evelin, Marie, Nadine und Andreas