Wild – Permakultur und Heilort

Unsere Pflanzen bauen wir selbst an. Auf einem Land, das Aditi heißt.
Aditi – das sind 35.000 Quadratmeter Biotop an der bayerisch-thüringischen Grenze. Nach 50 Jahren Unberührtheit haben wir 2016 begonnen, die alten Obst- und Laubgehölze behutsam zu verjüngen, Regionen von Altholz und eine Benjeshecke für Insekten geschaffen, Bienen angesiedelt und unseren 5.000 Quadratmeter großen Kräuteranbau in Permakultur anzulegen.
Mittlerweile ist alles, was auf Aditi gedeiht ökozertifiziert und der Berg von der unteren Naturschutzbehörde Coburg als besonders schützenswert eingestuft. Die erste Ernte ist eingebracht, die 100l-Kupfer-Destille hat erste Dienste getan und kostbare Hydrolate und ätherische Öle hervorgebracht.

Aditi soll symbolisch ein Ort werden, an dem Menschen sich als lebendiger Teil eines lebendigen Netzwerks der Natur erfahren können.
Durch die behutsame Verbindung des 3,5 Hektar großen Biotops mit der Perma-Kultivierung einheimischer, traditioneller Heilpflanzen wird dem Besucher erfahrbar, wie die Pflanzen den Menschen nicht nur körperlich sondern auch geistig und seelisch nähren.
Zugleich soll Aditi Lernort für Jugendliche werden, die ihren Platz in der Berufswelt noch nicht gefunden haben. Durch die konkrete Arbeit mit Erde und Pflanzen, die Befassung mit Pflanzenheilkunde und dem alten Kräuterwissen ihrer Heimat soll ein Impuls zur Gründung kleiner Eigenbetriebe gegeben werden, die ihre Produkte gemeinschaftlich vermarkten. Dabei wachsen Menschen heran, die mit Achtsamkeit, Kreativität und beherzter Arbeit ihr Umfeld inspirieren und nähren.

Wichtig ist uns dabei, dass

  • das Projekt sich nachhaltig selbst trägt
  • es frei von Zinsgeschäften ist – also Arbeit und Kapital fest verbunden sind
  • nur traditionelle Verfahren eingesetzt werden (keine fossilen Brennstoffe, keine Maschinen, so wenig Strom wie möglich. Das heißt: Viel, viel Handarbeit, Solartrocknung, traditionelle Verarbeitung (Bündelung, Schnitt, Destillation)
  • der Bestand zu 80% aus Permakultur besteht – und nur 20% aus einjährigem, selbsterzeugtem Saatgut bestückt

Was Organisation, Produktpallette und Außendarstellung angeht, so bedarf es jedoch einer grundlegenden Überabeitung. Schritt für Schritt gelangen wir dorthin. Wenn Du hierüber und über neue Produkte informiert werden möchtest, bestelle unseren Newsletter.