Matricaria Chamomilla

Bestellen

Ökologie  und Biochemie

Die Echte Kamille (Matricaria chamomilla) ist eine Pflanzenart aus der Familie der Korbblütler (Asteraceae).

Unsere Großmütter gaben uns Kamillentee, wenn Magen und Darm in Unruhe geraten waren. Auch auf Wunden wurde Kamillenextrakt gegeben, um Entzündungen vorzubeugen. Und natürlich mussten wir bei Atemwegsinfektionen Kamillentee inhalieren.

Viel älter ist jedoch die Heilkraft der Pflanze als Rauchopfer: Wurde sie den germanischen Weihmischungen beigegeben, so sollten Gemeinschaft und Zusammenhalt neu gestärkt und von Störungen gereinigt werden.

Das seltener werdende, einjährige Heilkraut war einst in ganz Mittel- und Südeuropa verbreitet. Heute findet man auf den Wiesen und Feldern meist nur noch die ähnliche aber nicht heilkräftige „Hundskamille“.
Die Echte Kamille, wie sie in diesem Räucherbündel enthalten ist,  generiert ein ätherisches Öl, das reich an Bisabolol und Matricin ist. Matricin ist verantwortlich für das „blaue Blut“, die intensiv blaue Farbe der Kamillenessenz, in der das heilkräftige Azulen verestert ist.

 

Mythologie

Bei den Germanen war die Kamille dem Sonnengott Baldur geweiht. Die Blüten der echten Kamille, auch Mutterkraut genannt, mussten vor der Sonnenwende gepflückt werden und waren Teil der Sonnenwendräucherung.
Bei der Heuernte steckte man in die erste Garbe Kamille und Johanniskraut, um Ungeziefer fernzuhalten.
Die Bedeutung der „Königin der Heilkräuter“ bei den Kelten setzt sich noch heute fort, insofern es heißt, dass bei der Krönung die Person, die König wird, immer ein Kamille-Sträußchen dabei.

Die Kamille galt als Sinnbild der Kraft, gepaart mit Bescheidenheit.

Übrigens soll auch bei den Ägyptern die Kamille dem Sonnengott geweiht gewesen sein. Neben den Tempeln standen als Stätten der Heilung von Kranken die ‘Häuser des Lebens’, in denen die geweihte Kamille Bestandteil fast aller Arzneimittel war.

 

Wirkung der Räucherung

Die Erdenmutter

Matricria ist die bewahrende Königin der mitteleuropäischen Heilkräuter.

Sie erdet den Geist und wirkt Klarsicht im Sinne des Ganzen. Der Anwender erhält Unterstützung darin,
dem Gemeinsamen zu deinen, es von Störfaktoren zu heilen und neu zusammenzufügen.
Eine Räucherung mit Maricaria schafft daher einen mystischen Raum, der zugleich Erdung und Güte stärkt.

Sie entfernt systemische Störungen und  kräftigt die Zusammenhänge des Ganzen.

 

 

 

 

Comments on this entry are closed.