Wie führte Dich der Weg nach Teneriffa?

by Evelin Rosenfeld on July 11, 2011

In den Rauhnächten des Jahres 2009 hatte ich einen wiederkehrenden Traum: Ein Pflanzenwesen (es nannte sich „Vertreterin der Sonnenpflanzen“) klagte über die Abwendung der Menschen von der Sonne und forderte mich auf, die Sonnenpflanzen zu suchen und mit deren Hilfe „auf alten Wegen“ die Verehrung der Sonne zurück zu den Menschen zu bringen. Zudem nannte es mir eine seltsame Zahlenkombination. Obwohl ich sehr erstaunt war, begann ich zu forschen und die Zahlen stellten sich als Koordinaten eines unbeschreiblich schönen Platzes im Anagagebirge auf Teneriffa heraus. Ich reiste dorthin und traf dort mitten im abgelegenen Anagagebirge einen alten Guanchen. Er begrüßte mich mit den Worten “Du kommst später als ich dachte” und begann fast unvermittelt, mir die Medizinpflanzen der Guanchen zu zeigen und auf langen Wanderungen nahezubringen. Woche für Woche fügten sich die Nachricht des Pflanzenwesens, meine Lehren bei dem Guanchen und meine Transformationsarbeit zu einem klaren Bild und Vorhaben zusammen: Es zeigte sich ein Pflanzenkreis aus fünf Sonnenpflanzen, der die uralten Rituale der Guanchen erschliesst für die Arbeit mit Menschen in Transformationsprozessen.

Ich forsche schon länger über die Wirkung von bestimmten Pflanzen auf die Bewusstseinsbildung beim Menschen. Doch was ich mit diesen Pflanzen erlebte – im direkten Kontakt und bei Räucherungen – übertrifft das, was ich bisher kannte

Nächster Artikel: